STIL ist nicht das Ende des Besens. Natürlich habe nicht ich diesen Spruch erfunden. In Facebook habe ich ihn des öfteren gelesen. War meist sehr amüsant. Mein Stil ist kein Stil, was man im herkömmlichen Sinn darunter versteht, behaupte ich mal. Ich trage mit Begeisterung Jeans.

Mal mit einer schönen weissen Bluse, mal mit bunten T-Shirts oder auch mit schwarz. Sieht ja sexy aus. Die Schuhe können Sneakers sein, Flip-Flop, Boots oder High Heels.

In all den Jahren, seit ich Jeans verkaufe,haben sich die Schnitte der Hosen auch wieder geändert. Da habe ich ja einiges gesehen. Von der KAROTTENJEANS huuchh, wer erinnert sich? bis zu Seersucker Waschung, jö, war die hässlich, dann die ausgestellten Jeans (heute heissen die gleichen Hosen Flared Jeans) Marlene Modell (von oben bis unten weit) dann kam die RÖHRE. So lange schon und geht nicht mehr weg. Hohe Taille, niedrige Taille, damit man das tätowiere A...geweih sah.

Da werden es schon manche etwas bereut haben so ein Gerät auf der Rückseite zu haben, vielleicht hängt es jetzt auch schon etwas runter, das Geweih. 

Derzeit kann man jeden Schnitt tragen.

Meine Freude ist heute noch ein richtig schöner Denim. Findet man selten inzwischen, das was ich darunter verstehe. Geschmeidig und einen geringen Stretchanteil, was für ein Genuss auf der Haut. In erster Linie soll es ja heute günstig sein. Viel und schnell und gleich wieder kaputt und wegwerfen - damit habe ich so meine Probleme.
Das gilt für Schuhe, Taschen usw. genau so. Natürlich weiss ich, dass die meisten von uns auf das Geld achten müssen. Doch kauft man 6 Tshirts für Euro 10,-- und alle 3 Monate Jeans um Euro 25,-- kommt auch was zusammen. Wieviel habt Ihr im letzten halben Jahr ausgegeben für Billigklamotten? 
Bei einem flippigen Teil finde ich es Ok, da kann es ruhig mal ein "Fetzerl" sein, ich nenne das mal so, zum aufpeppen der Garderobe und das man nach einer Saison eh nicht mehr tragen kann und will.
 
Jetzt komme ich wieder zum Stil. Eine Jeans in schöner Qualität kostet manchmal etwas mehr Geld, doch man hat länger Freude daran.
Sich hin und wieder ein schönes Stück zu leisten macht einfach Freude, das ist nachhaltig und jedes Mal, wenn man das Teil anzieht hat man ein besonderes Gefühl von Luxus.
Probiert es einmal aus.
Weniger ist manchmal mehr.
 
Ich kaufe, also bin ich! soll nicht das Lebensmotto sein.
 
 

Loslassen ist ein viel gebrauchtes Wort. Doch in meinem Fall wird es passen. In ein paar Monaten. Oder sollte ich besser sagen Veränderung? Worum geht es?

Ich werde noch dieses Jahr mein Geschäft aufgeben. Nach 39 Jahren und einigen Monaten mache ich Schluss und den 40iger nicht mehr voll. Nie habe ich darüber nachgedacht, wie lange ich schon in das Geschäft gehe. Es hat immer und macht noch Freude. Da bin ich sicher nicht alleine, mit dieser Haltung, wenn die Arbeit Spass macht.

Doch wen man so eine lebensbestimmende Tätigkeit aufgibt,  muss ich mir schon überlegen wie ich die zur Verfügung stehende, freie Zeit gestalte. Das habe ich getan.Natürlich könnte ich noch ein paar Jahre weitermachen und Jeans verkaufen. Doch es ist genug und ich mag auch gar nicht sentimental werden.

Eine Freundin von mir ist Psychologin und bei Ihrem Satz "DAS EINZIG BESTÄNDIGE IST DIE VERÄNDERUNG" muss ich immer lachen. Doch es ist schon was dran an diesem Spruch .Denn würden wir alle nie etwas Neues wagen, wie würde unsere Welt den aussehen? Da hätte es keinerlei Entwicklung gegeben. Ich schreibe nicht von vertrauten Dingen, die wir auch brauchen.

Bald werde ich es ganz offiziell machen und meine liebenswerten Stammkunden für die Treue danken. Als wir (mein Mann und ich ) am 1.April 1977 Gabi´s Jeans Boutique eröffneten, da war das ein Ding! Alleine der Name "Boutique" war schon verdächtig! Und was soll das bitte sein ? und was wollen die den verkaufen und lange wird es die nicht geben und überhaupt und sowieso!

Es gab damals eine Boutique in Vöcklabruck (nächste Stadt) einen Schöps (das kennen junge Menschen gar nicht mehr) und einen C&A, der war aber schon eher in der nächst größeren Stadt. Was heute los ist, brauche ich niemandem zu erzählen, das Internet gab es auch noch nicht. Kann man sich heute nicht mehr vorstellen, da muss man schon schmunzeln, gell?

Wenn es dann soweit ist, mit dem Zusperren, werde ich Euch auch hier informieren. Die gabis-jeans.at Blogseite werde ich demnächst umbenennen. Das Blog (sagt man richtiger Weise) wird bestehen bleiben, da mir dieses Hobby viel Spass macht. Ich werde mich mit fotografieren beschäftigen, über die neuen kommenden Jeanstrends berichten und meine Geschichterln schreiben. Mal schauen, was daraus wird.

Alle, die ich hiermit erreiche, danke ich schon jetzt. Falls jemand Fragen hat zu Jeans oder Firmen, wie oder in welchem Geschäft man kaufen kann - bitte kontaktiert mich. Ich werde gerne weiterhelfen. Meine Mail Adresse ist Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Ein paar Monate bin ich aber noch da! 

Gabi alias Jeans-Gabi

 

 

 

 

 

 

 

Ja so heisst es Nur gucken nicht anfassen. Diese Geschichte meine Lieben hat jetzt nicht wirklich mit Jeans zu tun. Es sei denn, dass ich beim einkaufen am Samstag Nachmittag eine superbequeme Jog´n Jeans von Mac trage, die derzeit statt € 129.-- nur mehr € 60.-- kostet. Bei mir in Gabi´s Boutique. Es sind nur noch ein paar Stück auf Lager.

Zurück zum Thema. Ich möchte das Einkaufserlebnis erzählen, weil ich noch immer lachen muss, wenn ich daran denke. Vielleicht bin ich leicht unterhalten. Schon ein Lehrer im Internat , wo ich immerhin 3 Jahre lang war, sagte zu meiner Klasse "meine Damen - sie sind aber leicht zu unterhalten" . Wir fanden nämlich immer was zu lachen. Dazu stehe ich auch heute noch. Ich lache gerne - das Leben ist oft ernst genurg.

Bevor ich nun loslege, muss ich betonen, dass ich seit ewigen Zeiten verheiratet bin und dass es mir gut geht und ich keinen anderen Mann auf dieser Welt möchte. Auch durch ihn bin ich die Frau geworden, die ich heute bin. Los gehts!

Es ist Samstag Nachmittag. Ich gehe einkaufen in Attersee, da habe ich Zeit. Lümmle auf dem Einkaufswagen und bummle durch die Gänge. Schaue links, schaue rechts, sehe ältere Leute oder Zweitwohnungsbesitzer, die ihre Kühlschränke auffüllen. Kurzum, es gibt nichts Neues - etwas gelangweilt denke ich darüber nach, was man alles essen könnte, ohne zuzunehmen. 

Ich schaue gerade aus - da, ein Mann, so ein fescher, mittleren Alters, noch nie gesehen. Groß und schlank und fesch. Ich glotze ihn an, bis ich denke, Gabi, das geht ja gar nicht. Ich schau wieder weg und noch einmal hin. Er hat keine Miene verzogen, wahrscheinlich hat er sich gedacht, was will diese Frau von mir? Er war sichtlich jünger. Ich war einfach begeistert, dass man sooo was beim einkaufen sieht. Es war als wäre ich Brad Pitt begegnet.

Es geht noch weiter. Angekommen bei der Kassa, sagt plötzlich eine bekannte Stimme zu mir "Hallo Gabi"...ich schaue auf....da steht schon wieder dieser attraktive Mann und plötzlich sehe ich auch die dazugehörende Frau...die Freundin einer Freundin. Ich sage "Hallo, habe Dich gar nicht gesehen..." Sie lachte über das ganze Gesicht, da sie wußte was los war. Vor lauter Mann anschauen, habe ich sie einfach gar nicht wahrgenommen.

Beim nach Hause gehen habe ich in mich hineingelacht und die Geschichte gleich erzählt. Worauf mein Mann nur trocken sagte "Du brauchst gar keine anderen Männer anschauen, bist ja mit dem Schönsten verheiratet". Stimmt ja.

Doch gucken darf man ja schon mal!  Gabi

 

ATTERSEE 

Der Sommer läßt noch auf sich warten. Noch. Aber das kennen wir ja.

Wer den Attersee kennt, dem muss ich nichts erzählen. Ich bin verliebt in diesen See, in dem ich schon als Kind geschwommen bin. Ich bin schon recht lange kein Kind mehr. Da hatten wir kein Auto. Wir sind mit der Bimmelbahn, die es heute noch gibt, zum See gefahren zum baden. Das war schon was besonderes. Noch heute muss ich nach der Arbeit, besonders bei schönem Wetter zum See. Seeschauen, sage ich dazu.
 
Gerade jetzt, fast schon Sommer, ist der Anblick atemberaubend. Nicht nur für mich. Das weiss ich. Wenn der Rosenwind vom Osten kommt, kleine, weisse Schaumkronen macht, das tiefblaue Wasser, das frische Grün und im Hintergrund Reste von Schnee auf den Bergen.
Juchuu, ich lebe hier. Obwohl ich schon einiges von der Welt gesehen habe und natürlich gibt es viele schöne Plätze.Doch im Frühjahr und im Sommer am ATTERSEE zu sein, ist ein besonderes Glücksgefühl.
 
Wenn ich manchmal ganz alleine am See sitze, nehme ich dies besonders wahr. Gestresst vom Tag kehrt Ruhe ein im Kopf und nach einer Weile kann ich ganz entspannt nach Hause gehen. Es ist wie eine Therapie. Das kann ich nur jedem empfehlen, das auszuprobieren.
Jetzt im Mai/Juni geht es wieder los, die Boote werden zu Wasser gelassen und man merkt die Vorfreude der Segler auf die bevorstehenden Monate auf dem Wasser.
 
Wenn im Sommer an Badetagen gegen Abend die Menschen nach Hause fahren, im Stau, genervt, stehen wir manchmal am Strassenrand und sagen "was für ein Glück, wir müssen nicht wegfahren, wir leben hier".
Natürlich gibt es das nicht umsonst. Wenn im September oder Oktober die Boote wieder rausgenommen werden und in das Winterlager kommen wird es wieder still am See. Sehr still. Ja, das ist nicht immer lustig. Der Winter kann lang werden, grau und nebelig, manchmal trostlos.
Im Sommer hier zu sein ist keine Kunst. Im Winter schon manchmal. Dann muss man die Bilder im Kopf aktivieren und sich sagen, der nächste Sommer kommt bestimmt. 
Die echten Attersee-Fans leben hier das ganze Jahr. Dazu gehöre ich auch. Mit allen Konsequenzen.
Freut Euch drauf! Der Sommer kommt, wie jedes Jahr.
Gabi

 

 

Über mich

  • Gabi Wenger

    Gabi Wenger

    Begeisterte Bloggerin & Inhaberin Gabis Boutique


Mein Name ist Gabi..
Leben und leben lassen ist meine Devise oder auch Love & Peace

Begleitet mich, wenn ihr Lust habt in meinen verschiedenen Rubriken über mein „Gabis-Jeans-Leben“...über dies und das im „Frauenzimmer“, „Yes I can“ und vieles mehr...
will schreiben über Dinge, die mein Leben schöner machen und vielleicht kann ich Euch auch inspirieren...
würde mich freuen über einen regen Austausch...

und natürlich gilt diese Einladung auch für interessierte Männer...

Gabi Wenger

Neueste Blog-Einträge